Gute Stimmung bei einem neuen Teilnehmerrekord!

Bereits zum 29ten Mal fiel heute der Startschuss für den Internationalen Uster Triathlon. Nachdem sich der morgendliche Nebel verzogen hatte bot sich den Sportlerinnen und Sportler nahezu ideale Rennbedingungen. 

Knapp 1800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen die verschiedenen Strecken in Angriff. Max Studer hatte in dem spannenden Doppelsprint-Format bei den Herren die Nase vorn. Jolanda Annen behauptetet sich in einem stark besetzten Teilnehmerfeld gegen Alissa König und Julie Derron.

 

Bereits am Samstag wurde das Multisport-Wochenende mit dem GreifenseeSwim eröffnet. Trotz der kühlen Temperaturen stürzten sich über 200 SchwimmerInnen und AquajoggerInnen in die Fluten. Auf halber Strecke sorgten die Schwyzerörgeli-Spieler Reto und Remo für Stimmung auf dem Wasser.

Pünktlich um 8:30 Uhr fiel heute der Startschuss für die Teams. Dieses Format erfreut sich jedes Jahr grosser Beliebtheit, da man gemeinsam die Herausforderung Triathlon meistern kann. Das schnellste Team über die olympische Distanz waren die 3star Cats aus Wallisellen. Auf der kürzeren Sprintstrecke ging der Sieg an das Team Pönschers des Grauens. Im Anschluss an die Teams folgte der Start der Kategorie TRI Circuit Experience. Hier mussten die SportlerInnen 700m schwimmen, 20km Velo fahren und abschliessend 5km laufen. Angefeuert von zahlreichen ZuschauerInnen konnten sich Tobias Lendenmann aus Zürich vor Pascal Guillet und Niels Steindorf vom Powerlab Racing Team durchsetzen. Bei den Damen konnte sich die 45jährige Carmen Bähler aus Thun gegen Ihre jüngeren Konkurrentinnen durchsetzen. Hinter Ihr platzierten sich Aline Dörig und Sophie Lohmann.

 

In einer Zeit von 1:53:20,6 gewann wie erwartet Daniel Besse vom Rushteam Ecublens das Rennen über die olympische Distanz vor Jean-Claude Besse und Dominik Reich. Bei den Damen konnte sich über die gleiche Distanz Diane Lüthi behaupten. Sie verwies Franzisca Widmer und Sandra Patt auf die Plätze. Bemerkenswert hierbei ist die hervorragende Zwischenzeit von Sandra Patt die die 10km Laufstrecke in 38.57 min absolvierte.

Das National League Rennen wurde im zuschauerfreundlichen Doppelsprintformat ausgetragen. Das international besetzte Teilnehmerfeld mussten zweimal 300m schwimmen, 8km Velo fahren und 2km laufen. Hier konnte sich Max Studer über den Sieg freuen. Er verwies Simon Westermann und Leonhard Pauger aus Österreich auf die Plätze 2 und 3. Bei den Damen setzte sich die Favoriten Jolanda Annen vom Tri Team Schattdorf durch. Sie sorgte auf der abschließenden Laufstrecke für die Entscheidung und ließ Alissa König keine Chance und verwies sie auf den zweiten Rang. Das Podest komplettierte Julie Derron.

 

Mit den Rennen der Schüler und Kids ging der Triathlon-Tag zu Ende. Über 150 Kinder absolvierten die verschiedenen Distanzen und feierten gemeinsam mit ZuschauerInnen und ihren Eltern im Zielbereich.

 

Im nächsten Jahr wird anlässlich des 30jährigen Jubiläums zum ersten Mal eine Mitteldistanz mit limitierten Startplätzen stattfinden. Das Datum für den Event 2019 ist der 24. Und 25. August. Mehr Infos dazu gibt es hier.

 

Hier geht es zu den RANGLISTEN

 

Dein persönliches Foto kannst du hier erwerben. (Ab Dienstag verfügbar)

 

Gerne kannst du bei unserer Athletenbefragung mitmachen und uns ein Feedback geben: https://goo.gl/forms/Y1tkvzlDDluJEDC12