Erklärung zur neuen Radstrecke  

Ziel ist es den Int. Uster Triathlon weiter zu entwickeln (ohne auf bewährte Qualitäten zu verzichten). 

Mit Sven Riederer und Steffen Grosse sind zwei sehr erfahrene Personen aus dem Triathlonsport im OK Team integriert. Ihre Erfahrung aus Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften oder auch dem Walliseller Triathlon mit einem  ähnlichen Ablauf hilft uns, den Uster Triathlon weiterzuentwickeln. 


Eine Radstrecke, die im normalen Strassenverkehr integriert ist, entspricht schon lange nicht mehr dem Sicherheitsanspruch der heutigen Zeit. Die Behörden und Polizei haben die zum Teil schlechte Sicherheit für die Teilnehmer während der letzten Jahre bemängelt. Jedes Jahr gab es Fehlleitungen und Unfälle auf der Radstrecke. Leider ist es uns bis jetzt noch nicht gelungen, in der Region um den Greifensee die Strassen für den Triathlon komplett zu sperren. Ausser für das Rennen am Samstag, wo die Radstrecke von Uster nach Greifensee und zurück stattfindet.


Aus der heutigen Sicht ist die Radstrecke auf dem Radweg und teilweise auf der gesperrten Strasse (von Schwerzenbach bis nach Uster) die beste Variante. Übrigens werden wir als Veranstalter schauen, dass der Radweg nur im Uhrzeigersinn befahren werden kann und kein Gegenverkehr entsteht. Weiter werden wir anlog dem Greifenseelauf mit seinen 15'000 Teilnehmer versuchen, dass der Freizeitverkehr der Rennstrecke fernbleibt. Zu beachten gilt auch, dass der Radweg bis auf 2-3 Kurvenkombinationen einer normalen Strassenbreite entspricht. Dies wohlverstanden ohne Autos. 


Wir wünschen Dir eine gute Saison und hoffentlich sehen wir Dich in diesem oder einem späteren Jahr beim Uster Triathlon.


Dein OK Team